AG Selbständige in der SPD Thüringen

Tag der Arbeitsgemeinschaften der Thüringer SPD zum Thema "Gesundheit und Leistungsgesellschaft, ein Widerspruch ?"

Gesundheit


Podiumsdiskussion zum Abschluss der Veranstaltung

Am Freitag, den 21. September 2018 hat im Comcenter in Erfurt der zweite Tag der Landesarbeitsgemeinschaften der SPD unter dem Thema Gesundheit statt gefunden. Gäste und Referenten waren unter anderem: Sabine Dittmar MdB, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion; Wolfgang Tiefensee, Thüringer SPD-Vorsitzender; Boris Velter, Bundesvorsitzender der ASG, Daniela Anschütz-Thoms, Olympiasiegerin und Weltmeisterin im Eisschnelllauf und weitere Gäste aus der Thüringer Landesregierung, dem Thüringer Landtag und den Landratsämtern, sowie von Organisation, Verbänden und Unternehmen aus Thüringen.

 

Die Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen hatte mit Dr. Holger Becker von der Firma microfluidic ChipShop einen profunden Kenner der aktueller internationalen Entwicklungen auf dem Gebiet der Biotechologie gewinnen können. In unserem Diskussionskreis wurden vor allem besprochen: die drastische Kostensenkung auf dem Gebiet der medizinischen Diagnostik und damit einhergehend die Möglichkeit der personalisierten Medizin und der Entstehung von unendlich vielen diagnostischen Informationen, welche eine Auswertung bedürfen; dem Schutz dieser Daten / interessant war, dass es dazu mit der FDA in den USA ein Verbraucherschutzministerium gibt, während die EU dazu noch keine Behörde hat und deshalb jedes EU-Land separat mit den Daten umgeht / problematisch scheint in Deutschland der nach wie vor üblich Datenaustausch zwischen den Ärzten, Patienten und Kostenträgern in Papierform, dies bedeutet oft Mehrfachdiagnostik, keine Datenhistorie und keine Regional- oder Globaldaten und keine Regelung, wem gehören die Daten eigentlich. Dieser Abriss streift eine Stunde intensiver Diskussion jedoch nur und alle Beteiligten waren sich einig, dass diese Veranstaltung einer Wiederholung bedarf.

 
 

Meldungen der SPD Thüringen

SPD Thüringen
Erfurt, den 17.4.2019 - In der Debatte um den Pflegenotstand macht sich die Thüringer SPD für einen als allgemeinverbindlich erklärten Tariflohn orientiert am öffentlichen Dienst in der Altenpflege stark. Der Landesvorsitzende der SPD, Wolfgang Tiefensee, fordert: "Wir müssen den Pflegeberuf aufwerten, wenn wir auch künftig die Versorgung in der Altenpflege in Thüringen sicherstellen wollen. Dafür

"Mit einem Entschließungsantrag, wie vom Brandenburger Landtag bereits beschlossen, könnte auch der Thüringer Landtag ein klares Signal setzen."

Am Samstag hat sich in Weimar die neue Arbeitsgemeinschaft (AG) Selbst Aktiv innerhalb der Thüringer SPD gegründet.

Zur Homepage der SPD Thüringen